Entäußert sich all seiner G’walt …

… wird niedrig und gering: So heißt es in dem alten Weihnachtslied „Lobt Gott, ihr Christen alle gleich“, das auf dem Text von Philipper 2 beruht. Jesus wird hier besungen als derjenige, der auf seine „Gewalt“ verzichtet. Aber was bedeutet das eigentlich? Auch im sogenannten Missionsbefehl von Matthäus 28,18 ist von dieser Gewalt die Rede. Hier sagt Jesus von sich selbst: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden“.

Silke Sauer ist in der Öffentlichkeitsarbeit von Wycliff Deutschland tätig.
Was Luther mit „Gewalt“ wiedergibt, ist eigentlich die Vollmacht, die Autorität, die Herrschaft (griechisch exousia). Jesus gehört alle Macht, ihm ist alles untergeordnet. Gerade im Alten Testament begegnet uns Gott in besonderer Weise als der Gewaltige. Er ist niemandem Rechenschaft schuldig und braucht keinen Rat. „Majestät und Gewalt, Herrlichkeit, Sieg und Hoheit“ gehören ihm (1. Chronik 29,11).

Und das ist das Gewaltige an dieser Botschaft: Dieser Gott „entäußert sich selbst“. Er legt seine Machtfülle beiseite, tut sich sozusagen selbst Gewalt an. Er, dem alle Macht gegeben ist, hält sie nicht fest. Er kommt in unsere Welt, und nichts ist mehr, wie es war. „Er stößt die Gewaltigen vom Thron und erhebt die Niedrigen“, jubelt Maria, als sie zu erfassen beginnt, was der Engel ihr verkündet hat (Lukas 1,52). „Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet“, wird Paulus später ausdrücken, was durch Jesus geschehen ist (Kolosser 2,15). Die üblichen Machtverhältnisse werden auf den Kopf gestellt: Nicht mit Gewalt, sondern in Opferbereitschaft kommt der Weltenherrscher zu uns. Als unser Erlöser gibt er sich freiwillig hin. Er ist kein hilfloses Opfer, sondern er hat die Macht, sein Leben zu geben und es wieder zu nehmen (Johannes 10,18). Durch den Verzicht des einen Gewaltigen wird die Gewalttätigkeit unserer Welt durchbrochen und überwunden. Gott triumphiert über die Mächte und Gewalten unserer Welt.

SILKE SAUER

(aus: Wycliff-Magazin 4/2017, S. 3; Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung)


Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134